Startseite » Panorama » Der neue Flughafen in Istanbul – der größte der Welt

Der neue Flughafen in Istanbul – der größte der Welt

istanbul-groesster-flughafen-der-welt-tuerkeiBereits im Herbst 2017 soll das rund 10 Milliarden Euro teure Mega-Projekt auf einem Gelände von rund 9.000 Hektar ca. 50 Kilometer nordwestlich von Istanbul fertig sein. Der 3. Airport in der Millionen-Metropole ist das neue Prestigeprojekt der Türkei und protzt mit Superlativen. So soll der größte Flughafen der Welt jährlich bis zu 150 Millionen Reisende aus der ganzen Welt betreuen – eine unglaubliche Kapazität.

Dafür werden sechs Start- und Landebahnen (geeignet für die größten Passagierflugzeuge wie Airbus A380 und Boeing 747-800) sowie Platz für 500 Flugzeuge, vier Terminalgebäude und acht Kontrolltürme zur Verfügung stehen. 165 Passagierbrücken soll der neue Flughafen zudem aufweisen. Auch sind im und um den neuen Mega-Airport über 100.000 neue Arbeitsplätze geplant.

Das ambitionierte Ziel: Istanbul soll eines der weltweit wichtigsten Drehkreuze im internationalen Flugverkehr werden. Der neue Flughafen wird besonders für die europäischen Flughäfen Frankfurt, London, Rom und Wien sowie den Golfstaaten eine ernstzunehmende Konkurrenz.

Aber es wird nicht nur ein Flughafen, sondern fast eine komplette Stadt mit allem, was dazu gehört. So wird es 5-Sterne-Hotels, Einkaufszentren und natürlich auch ein modernes Krankenhaus sowie ein Kongresszentrum geben.

Leider bricht dieses Mammut-Projekt auch andere Rekorde. Laut Kritikern müssen fast 70 Seen trockengelegt und ungefähr 2,5 Millionen abgeholzt oder woanders verpflanzt werden. Ein großer Waldgebiet am Schwarzen Meer und bisher Ruhegebiet für Zugvögel, steht vor seiner Vernichtung. Viele Umweltschützer sehen die Wasserspeicher und die Lungen Istanbuls in Gefahr.

Was denkst Du über den neuen Flughafen ist Istanbul – braucht die Türkei diesen Riesen-Airport?

Der Werbespot für den neuen Flughafen: Alle sind begeistert über den neuen Flughafen, der laut einem kleinen Jungen im Spot “so groß sein wird, dass man ihn sogar aus dem Weltall sieht”.

Fotos: MIR / Grimshaw, Nordic Office of Architecture, Haptic Architects

Bisherige Kommentare - und was denkst Du?

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*